Der Wat Chedi Luang Tempel in Chiang Mai

Die massive Wat Chedi Luang Pagode wurden in den Jahren zwischen 1385 und 1402, während der Herrschaft vom König Saen Muang Ma, dem siebten Herrscher der Mengrai Dynastie, erbaut. Der Wat Chedi Luang gehört nicht zuletzt aufgrund seines Erscheinungsbild zu einem prägenden Gebäude der Skyline von Chiang Mai. Die Pagode, die auch als Chedi bezeichnet wird, hat eine Höhe von 80 Metern und war einst die Heimat des Emerald Buddhas, der heiligsten Figur des thailändischen Königsreichs. Die Figur wurde bereits im Jahre 1468 in einer nach Osten ausgerichteten Nische aufgestellt.

Wat Chedi Luang – Ein geschichtlicher Rückblick

Im Jahre 1545 wurde die Spitze des Wat Chedi Luang bei einem Erdbeben schwer beschädigt und verlor fast 30 Meter seiner ursprünglichen Höhe. Trotz dieser starken Beschädigung blieb die beeindruckende Struktur trotzdem erhalten. Jedoch wurde damals aus Sicherheitsgründen beschlossen, den Smaragd-Buddha nach Luang Prabang zu bringen, damit sie nicht beschädigt werden würde

Im Jahre 1992 wurden die durch das Fine Arts Department , mit Unterstützung der UNESCO sowie der japanischen Regierung durchgeführten Restaurierungsarbeiten fertiggestellt. Im Zuge dieser Arbeiten wurden zu jeder Seite die ursprünglichen Naga Treppen, welche übersetzt Wasserschlagen bedeuten, wie auch die wunderschönen Elefanten Statuen, wieder hergestellt. Jedoch sind die eigentlichen Arbeiten, die eine komplette Wiederherstellung des Chedis vorsahen, nie vollendet, so dass der Chedi in seinem jetzigen Zustand geblieben ist. Im Zuge des 600. Geburtstages, der im Jahre 1995 gefeiert wurde, bekam der Chedi als Ersatz für den sich nun in Bangkok befindlichen Emerald Buddha eine aus schwarzer Jade bestehende Kopie der Figur. Diese wird von der Bevölkerung Chiang Mais als Phra Yok bezeichnet. Der offizielle Name der Buddha Figur lautet jedoch Phra Phut Chaloem Sirirat.

Was kann man im Wat Chedi Luang besichtigen?

Auf dem Gelände des Wat Chedi Luang gibt es mehrere Sehenswürdigkeiten, die von großer kultureller Bedeutung sind. Unter ihnen befindet sich die Stadtsäule von Chiang Mai. Der offizielle Name lautet: Sao Inthakin. Die Stadtsäule befindet sich seit dem Jahre 1800 in der Anlage des Wat Chedi Luang. Ihre ursprüngliche Heimat war jedoch der Wat Sadue Mueang. Nach den alten Lanna’s zufolge liegt die Stadtsäule im Epizentrum der Stadt um den Mittelpunkt des Universums zu markieren welcher früher mal das Lanna Königreich war.

Die im Zuge des Umzuges gepflanzten Yang Bäume, sind eine weitere Sehenswürdigkeit der Anlage. Sie wurden gepflanzt, um den Sao Inthakin beim Schutz der Stadt vor dem Bösen behilflich zu sein. Der Legende nach wird eine große Katastrophe passieren, sobald einer der Bäume einmal umstürzt. Mittlerweile ist der höchste der drei Bäume knappe 40 Meter hoch.

Besonders an wichtigen Feiertagen, besuchen zahlreiche Gläubige und Touristen den Chedi. Insbesondere an wichtigen buddhistischen Feiertagen wie Visakha Buja, versammeln sich gegen Abend zahlreiche Gläubige für die traditionelle Kerzenprozession.

Informationen:

 Öffnungszeiten: Täglich von 06:00-17:00 Uhr
Adresse: Der Tempel befindet sich in der Phra Pokklao Road und ist leicht zu finden, da der Chedi eines von den höchsten Gebäuden in der Altstadt ist.

Telefon: +66 (0) 53 24 8604

Das könnte auch interessant sein

Hoteltipps für Thailand