Uluwatu Tempel auf Bali und seine Affen

Der Uluwatu Tempel oder auch Pura Luhur Uluwatu, ist einer der sechs Schlüsseltempel, die als Balis spirituelle Pfeiler gelten und ist bekannt für seine großartige Lage. Er ist auf einer steilen Klippe gelegen, etwa 70 Meter über dem Meeresspiegel. Die großartige Sonnenuntergangskulisse hat er mit dem Tanah Lot Tempel gemein, einem weiteren wichtigen Meerestempel an der Westküste der Insel.

Pura Luhur Uluwatu ist definitiv einer der besten Plätze der Insel, um tolle Sonnenuntergänge zu erleben. Der Blick reicht direkt über den wunderschönen Indischen Ozean und täglich werden Kecak-Tänze aufgeführt. Die balinesische Architektur sowie traditionell gestaltete Pforten und altertümliche Skulpturen tragen zur Anziehungskraft des Tempels Uluwatu bei.

Zweifellos macht die Lage auf einer Klippe am Rande eines Plateaus, 250 Fuß über den Wogen des Indischen Ozeans, den Uluwatu Tempel so spektakulär. Im Balinesischen bedeutet ‚ulu‘ der ‚Gipfel‘ oder die ‚Spitze‘ und ‚watu‘ steht für ‚Stein‘ oder ‚Felsen‘. Zahlreiche archäologische Funde zeugen davon, dass der Tempel seine Ursprünge in der Megalithkultur hat und ins 10. Jahrhundert zurückdatiert werden kann. Es gibt zwei Eingänge zum Uluwatu Tempel, einen nördlichen und einen südlichen.

Vor dem Uluwatu Tempel befindet sich ein kleiner Wald, in dem sich hunderte Affen tummeln. Man glaubt, dass sie den Tempel vor schlechten Einflüssen schützen. Die Serpentinenstraße zum Tempel ist an der Klippenseite mit Betonwänden befestigt. Es dauert in etwa eine Stunde, um von einem Ende zum anderen zu gelangen, da es auf dem Weg mehrere abgezäunte Aussichtspunkte gibt, an denen man eine Pause einlegen kann. Der Blick über die Wellen, die an den Felsen aufbrausen, hin zum Horizont des Ozeans, ist bemerkenswert.

Die balinesischen Hindus glauben, dass die drei göttlichen Kräfte Brahma, Vishnu und Siva hier eins werden. Dieser Glaube macht den Uluwatu Tempel zu einer Kultstätte für Siva Rudra, der balinesischen Hindu-Gottheit aller Elemente und Aspekte des Lebens und des Universums. Pura Uluwatu ist außerdem dem Schutz Balis vor bösen Meeresgeistern gewidmet.

Uluwatu Tempel – ein geschichtlicher Rückblick 

In Inschriften wird erwähnt, dass der Uluwatu Tempel von Mpu Kunturan initiiert wurde, einem Majapahit-Mönch, der vor etwa 1000 Jahren ebenfalls an der Gründung mehrerer anderer wichtiger Tempel auf Bali beteiligt war, wie beispielsweise des Pura Sakenan in Denpasar. Ein heiliger Priester aus Ost-Java namens Dhang Hyang Dwijendra erwählte dann den Uluwatu Tempel zur endgültigen Gebetsstätte auf seiner spirituellen Reise. Balinesische Hinduanhänger glauben, dass er mit einem Blitzschlag die höchste spirituelle Stufe der Einigkeit mit den Göttern erreichte und komplett verschwand.

Die Legende besagt jedenfalls, dass Dhang Hyang Dwijendra (auch häufig Danghyang Nirartha genannt) der Architekt des Uluwatu Tempel sowie mehrerer weiterer Tempel auf Bali, Lombok sowie Sumbawa war. Bis ins Jahr 1983 war Pura Uluwatu kaum betretbar und ein Blitzeinschlag setzte 1999 einige Teile des Tempels in Brand. Seit seiner Erbauung wurde der Tempel schon mehrfach restauriert.

Highlights der Tempelanlage

 Hinter dem Hauptschrein, in einem der Tempelhöfe des Uluwatu Tempel, liegt eine dem Indischen Ozean zugewandte Brahminstatue, die als Repräsentation von Dhang Hyang Dwijendra angesehen wird. Die beiden Eingänge zur Tempelanlage sind zwei geteilte Tore mit Blätter- und Blumenschnitzereien. Davor stehen jeweils ein paar Skulpturen in Form eines Menschenkörpers mit einem Elefantenkopf.

Aus dem 10. Jahrhundert überliefert ist ein einteiliges steinernes Flügeltor, das in den Innenhof von Pura Uluwatu führt. Flügeltore kommen auf der Insel eher selten vor. Ein Anbau aus dem 16. Jahrhundert ist Pura Dalem Jurit, darin befinden sich drei Statuen, wovon eine Brahma darstellt.

In der Tempelanlage gibt es zwei Steintröge, fügt man diese zusammen, bilden sie einen Sarkophag (megalithischen Sarg). Der Uluwatu-Beach unterhalb der Klippe ist einer von Balis international bekanntesten Surfplätzen.

Gut zu wissen

Gemäß dem balinesischen Pawukon-Zyklus, der 210 Tage umfasst, finden alle sechs Monate große Jahrestagsfeierlichkeiten im Tempel statt. Die Familienmitglieder der königlichen Familie von Jro Kuta aus Denpasar sind die Hüter des Tempels und Patrone dieser Events.

Hinweisschilder warnen die Besucher davor, dass die Affen nach attraktiven Gegenständen wie Sonnenbrillen und Kameras greifen. Sie sind jedoch meist ruhiger, wenn man ihnen mit Erdnüssen oder Bananen begegnet, das schafft auch die Möglichkeit, sich gestohlene Habseligkeiten zurückzuholen.

Entlang der Küstenlinie unterhalb des Tempels hat keine nennenswerte Erosion stattgefunden. Gläubige sehen hierin eine Offenbarung der göttlichen Kraft, die Pura Uluwatu beschützt. Öffentliche Einrichtungen sind vorhanden, allerdings nicht innerhalb des Tempelgeländes. Im Gegensatz zu anderen touristischen Zielen auf Bali, verfügt der Uluwatu Tempel nur über begrenzte Verkaufsangebote, bei denen gehandelt werden kann.

Besucher müssen einen Sarong und Sash sowie einem Tempelbesuch angemessene Kleidung tragen, dies kann hier auch geliehen werden. Die beste Besuchszeit ist kurz vor Sonnenuntergang. Täglich wird auf der angrenzenden Bühne auf der Klippe von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr ein Kecak-Tanz aufgeführt, wofür die Besucher eine geringe Gebühr bezahlen müssen. Der Sonnenuntergang im Hintergrund der Aufführung macht diesen Ort ganz besonders beliebt dafür, sich einen Kecak-Tanz anzuschauen.

Es gibt hier keine öffentlichen Verkehrsmittel und es dürfte schwierig sein, ohne vorher bestellte Mitfahrgelegenheit oder Taxi in die Stadt zurückzugelangen. Eine Führung ist nicht notwendig, aber hilfreich und wird zu einem sehr geringen Preis angeboten, der nicht zu verhandeln ist.

Wichtige Informationen zum Uluwatu Tempel

  • Öffnungszeiten: Täglich von 08:00 – 18:00h. Jedoch ist die Tempelanlage 24 Stunden geöffnet, da es sich um eine Glaubenseinrichtung handelt.
  • Lage: Pura Uluwatu befindet sich im Pecatu Village, Kuta sub-district, ungefähr 25 Kilometer südlich von Kuta. Die Fahrtzeit um von dort zum Tempel zu gelangen beträgt eine knappe Stunde. Von Jimbaran aus, sind es etwa 40 Minuten.
  • Anfahrt: Am besten nimmt man die Schnellstraße nach Jimbaran und folgt von dort der Straße direct zum Uluwatu Tempel

Das könnte auch interessant sein

Boutique Hotels Tipps auf Bali