Koh Phangan – Samuis kleine Schwester

Koh Phangan ist eine thailändische Insel im Golf von Thailand und die kleinere Schwester der berühmten Urlaubsinsel Ko Samui. Auch Ko Phangan ist seit den 1980-er Jahren ein Touristenzentrum, aber die Insel ist ursprünglicher und beschaulicher als Phuket oder Ko Samui. An den Stränden der Ostküste, reichen die Berge oft bis ins Meer und sind fast nur vom Wasser aus mit dem Boot zu erreichen. Nur nach Haad Sadet, Haad Rin und zum Thong Nai Pan Strand existieren befestigte Straßenverbindungen. Es gibt, besonders in der Haupt-Urlaubszeit regelmäßige Fährverbindungen vom Festland (Surat Thani oder Chumphon) und von den Inseln Ko Samui und Ko Tao nach Koh Phangan. Wer auf der Suche nach einem abgelegenen Paradies ist, kann es hier ebenso finden wie ein pulsierendes Nachtleben, tolle Tauchreviere und spektakuläre Sonnenuntergänge.

Sehenswerte Orte von Koh Phangan

Die Hauptstadt von Koh Phangan heißt Thong Sala und hat etwa 5.000 Einwohner, auf der gesamten Insel sind es knapp 10.000, die in etwa 15 Dörfern an der Küste leben. Neunzig Prozent der Bewohner von Koh Phagan sind Thais und die Nachfahren chinesischer Fischer, die vor mehr als 100 Jahren von der Insel Hainan zugewandert sind. Auch heute noch sind viele Einwohner Fischer oder Bauern, die Kokosnüsse ernten und Kautschuk gewinnen. Thong Sala der Hauptort hat das einzige Krankenhaus der Insel, viele Einkaufsmöglichkeiten und einen lebhaften quirligen Hafen. Im Norden der Stadt liegt ein bei Touristen sehr beliebter Strand, der Ao Nai Wok. Er ist besonders für Familien mit Kindern geeignet, weil er sehr windgeschützt ist. Weitere schöne Strände in der Nähe von Thong Sala sind Ao Wok Tum und Ao Hin Kong. Ein Geheimtipp der Liebhaber der Insel sind die Buchten von Ao Haad Salat, Ao Haad Yao, Haad Chaophao und Ao Si Thanu. Sie sind nur zu Fuß oder mit dem als Wassertaxi dienenden thailändischen Langbooten erreichbar und wegen ihrer bunten Unterwasserwelt und den traumhaften Sonnenuntergängen ein kleines verschwiegenes Paradies.

„Full Moon Party“ auf Koh Phangan

An der Südküste von Koh Phangan gibt es eine ganz andere Art von Paradies. Im Touristenzentrum Haad Rin findet einmal im Monat bei Vollmond ein ganz besonderes Spektakel am Strand statt, die „Full Moon Party“. Das Event gibt es schon seit den 1980-er Jahren. Ursprünglich war es eine kleine Party leicht durchgeknallter Hippies und Aussteiger, heute kommen jedesmal zwanzig- bis dreißigtausend Partygäste, die meisten aus Europa und Australien. DJ’s aus ganz Thailand und der Welt legen dort auf, Techno, Trance, Goa, House Musik, Hip Hop und Reagae dröhnen aus den Lautsprechern, aber auch die aktuellen Top 10 Hits sind zu hören. Die ganze Nacht über wird im T-Shirt oder Neon-Bikini am Strand getanzt, gesungen und sehr viel getrunken. Lasershows erhellen die Tropennacht und es wird gemunkelt, dass auch Drogen im Spiel sind. Allerdings sollte man davon besser die Finger lassen, weil nicht nur Drogenhandel sondern auch Drogenbesitz in Thailand exemplarisch bestraft wird. Trotzdem ist die Party ein Mythos, eine Legende und ein Erlebnis, für viele Backpacker ist er bei einer Südostasien-Reise sogar Pflicht. Wer Urlaub auf der Insel macht und zu Vollmond vor Ort ist, sollte die „Full Moon Party“ nicht verpassen. Es gibt aber auch noch andere „wilde Partys“ auf der Insel, zum Beispiel die “ Half-Moon-Party“ oder „Blackparty“ in Ban Tai.

Sehenswürdigkeiten von Koh Phangan

Eines von ihnen ist der Wat Khao Noi, der älteste von etwa zwanzig buddhistischen Tempeln auf der Insel. Er befindet sich auf einem kleinen Berg oberhalb von Thong Sala und bietet einen wunderschönen Blick über die Insel und das Meer. Natur findet der Insel-Urlauber natürlich überall, besonders naturbelassen ist der Nationalpark Than Sadet. Zu ihm gehören außer einem Teil von Koh Phangan noch viele kleine unbewohnte Inseln. Sehenswert sind ein Naturlehrpfad und mehrere Wasserfälle. Der größte und schönste ist der Than-Sadet-Wasserfall in unmittelbarer Nähe der Parkverwaltung. In die Felsen gehauene Inschriften und ein Pavillon erinnern an die mehrfachen Besuche des thailändischen Königs an diesem Ort. Auch eine Tour auf den mit Dschungel bedeckten Khao Ra, den mit über 700 Metern höchsten Berg der Insel, lohnt sich. Alles in allen ist Phangan eine Insel, die wirklich alle Urlaubsträume im „Land des Lächelns“ erfüllen kann. Sie ist eine ganz besondere Schönheit mit eigenem Charakter, mit sehr viel Charme und ein wenig Rebellion gegen den Massentourismus anderer thailändischer Inseln.

Das könnte vielleicht auch interessant sein

Die besten Boutique Hotels